Index

  • Copernicus
  • digitales Höhenmodell
  • Sentinel-1
  • Sentinel-2
  • Landsat-Programm

Copernicus ist das größte Erdbeobachtungsprogramm der Welt und wird von der Europäischen Kommission in Partnerschaft mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA geleitet. Ziel ist es, eine globale, kontinuierliche, autonome, qualitativ hochwertige und breite Palette von Erdbeobachtungskapazitäten zu erreichen. Genaue, zeitnahe und leicht zugängliche Informationen zu bieten, unter anderem das Management der Umwelt zu verbessern, die Auswirkungen des Klimawandels zu verstehen und zu mildern und die zivile Sicherheit zu gewährleisten. Die Kosten von 1998 bis 2020 werden auf 6,7 Milliarden Euro geschätzt, mit rund 4,3 Mrd. €, die im Zeitraum 2014 bis 2020 ausgegeben und zwischen der EU (66%) und der ESA (33%) geteilt werden, wobei die Vorteile der Daten an die EU-Wirtschaft auf etwa 30 Milliarden Euro bis 2030 geschätzt werden. Die ESA als Hauptpartner hat einen Großteil des Entwurfs durchgeführt und überwacht und finanziert die Entwicklung der Sentinel-Mission 1, 2, 3, 4, 5 und 6.

Ein digitales Höhenmodell (DHM) ist eine 3D-Computergrafik-Darstellung einer Geländefläche – die gemeinhin von einem Planeten (z.b. Erde), Mond oder Asteroiden – aus den Höhendaten eines Geländes erzeugt wird. Ein DHM kann als Raster (ein Raster aus Quadraten, auch bekannt als Höhenfeld bei der Darstellung von Höhen) oder als vektorbasiertes Triangular Irregular Network (TIN) dargestellt werden. Der TIN DHM Datensatz wird auch als primär (gemessener) DHM bezeichnet, während das Raster DHM als sekundäres (berechneter) DHM bezeichnet wird. Das DHM könnte durch Techniken wie Photogrammetrie, LIDAR, ifSAE, Landvermessung, etc. gewonnen werden.

Sentinel-1 (S1) ist die erste Satellitenkonstellation des Copernicus-Programms, die von der Europäischen Weltraumorganisation durchgeführt wird. Diese Weltraummission besteht aus zwei Satelliten, Sentinel-1A und Sentinel-1B, die ein C-Band synthetisches Blendenradar-Instrument tragen, das eine Sammlung von Daten bei jedem Wetter, Tag oder Nacht bietet. Der erste Satellit, Sentinel-1A, wurde am 3. April 2014 gestartet, und Sentinel-1B wurde am 25. April 2016 gestartet. Beide Satelliten hoben vom gleichen Standort in Kourou, Französisch-Guayana ab und jeweils auf einer Sojus-Rakete. Sentinel-1C und 1D befinden sich in der Entwicklung, wobei die Starttermine noch nicht festgelegt sind. S1 sammelt Daten in 5 Meter räumlicher Auflösung und hat eine Überflugrate von 3 Tagen. (Siehe dazu Wikipedia)

Vorhandene Daten können über den Copernicus Open Access Hub von ESA abgefragt und zugegriffen werden.

Um zu sehen, welche Anschaffungen geplant sind, nutzen Sie diesen Link.

Sentinel-2 (S2) ist eine von der ESA im Rahmen des Copernicus-Programms entwickelte Erdbeobachtungsmission zur Durchführung von terrestrischen Beobachtungen zur Unterstützung von Dienstleistungen wie Waldüberwachung, Erkennung von Landbedeckungsflächen und Naturkatastrophen. Es besteht aus zwei identischen Satelliten, die von Airbus DS, Sentinel-2A und Sentinel-2B gebaut wurden, wobei zwei weitere Satelliten von Thales Alenia Space gebaut wurden. S2 sammelt Daten mit 10/20/60 Meter räumlicher Auflösung für 13 Spektralbänder und hat eine Überflugrate von 5 Tagen. (Siehe dazu Wikipedia)

Vorhandene Daten können über den Copernicus Open Access Hub von ESA abgefragt und zugegriffen werden.

Um zu sehen, welche Akquisitionen geplant sind, nutzen Sie diesen Link.

Das Landsat-Programm ist das am längsten laufende Unternehmen für die Erfassung von Satellitenbildern der Erde. Am 23. Juli 1972 wurde der Satellit der Erdressourcen Technologie gestartet. Dieser wurde schließlich in Landsat umbenannt. Der jüngste, Landsat 8, wurde am 11. Februar 2013 gestartet. Die Instrumente auf den Landsat-Satelliten haben Millionen von Bildern erfasst. Die Bilder, die an den Landsat-Empfangsstationen auf der ganzen Welt archiviert werden, sind eine einzigartige Ressource für Forschung von globalen Veränderungen und Anwendungen in der Landwirtschaft, Kartographie, Geologie, Forstwirtschaft, Raumordnung, Überwachung und Bildung. (Siehe auch Landsat data access)

Das Bild unten zeigt eine Landsat 1 Szene über Wien vom 23. Juli 1979.

1979-07-23_Wien_Landsat_1.png

Tags:
Erstellt von Wai-Tim Ng am 2018/07/31 07:36
In de übersetzt von Barbara Debre am 2018/08/17 09:05